ZOCKAH.DE

Where Is My Hammer Test


Auf Facebook teilen

Where Is My Hammer Test

Hammer Time

Einfach mal alles kaputtschlagen, wer hat nicht schon einmal davon geträumt? Ihr schnappt euch einen Hammer, schlagt zu und zertrümmert eure Einrichtung, oder besser noch euren PC. Letzteres habe ich mir früher sehr oft vorgestellt, denn damals waren Spiele zum Teil noch bockschwer und extrem frustig, während ich jung, aufbrausend und wenig frustresistent war. Das Resultat waren Fantasien über die Zerstörung meines Computers, mehr als einmal hätte ich den Monitor am liebsten laut schreiend aus dem Fenster geschmissen, oder hätte ihn liebend gern mit einem Hammer zertrümmert. Das lag natürlich nicht immer nur an den Spielen, denn auch Windows trug schon immer seinen Teil dazu bei, dass das Leben mit Computern in Ärger ausartete. Die schlimmsten Zeiten sind inzwischen zwar vorrüber, aber warum nicht noch einmal zurückversetzten und die Träume WIrklichkeit werden lassen? Zum Beispiel mit Where Is My Hammer.

Spaß am Zerstören

Viel zu sagen gibt es bei Where Is My Hammer eigentlich nicht. Das Spiel startet und das Ziel ist sofort klar: Zertrümmer das Haus, die Einrichtung, die Wände, das Glas der Fensterscheiben, zerstrümmer eben einfach alles was du siehst. Warum? Weil die Spielfigur den Schlüssel zum Haus verloren hat. Das alles geschieht nun auf Basis der Unreal Engine 4 und ist gleichzeitig ein schöner Test für die Physik-Engine. Wie viel kann selbige also darstellen, ohne überfordert zu werden? Schließlich bleibt jedes zerschlagene Stück ein echtes Objekt, erfordert somit also auch physikalische Berechnungen. Doch bevor ich so technisch denke, denke ich erst einmal voller Vorfreude an das Zerstören.

Kurzweilige Zerstörungsorgie

Tatsächlich macht Where Is My Hammer kurzzeitig viel Freude. Es ist mal wieder eines dieser Konzepte, die vielleicht nicht lange motivieren, die aber garantiert Spaß machen. Welcher Kerl hat denn bitte nicht Freude daran, einfach mal etwas zu zertrümmern? Es scheint fast eine genetische Tatsache, dass Männer gerne Dinge zerstören. Da fehlt mir zwar der echte Beweis, doch wenn ich merke wie viel Spaß mir das Indie Game für den Moment macht, brauche ich selbigen auch gar nicht. Sachen zerstören geht eben immer, erst recht wenn die Unreal Engine 4 zum Einsatz kommt und dafür sorgt, dass jedes Teil sich physikalisch korrekt bewegt. Außerdem lässt sich der Hammer drehen und eine Art Power-Schlag gibt es auch noch.

Physik und Unreal Engine 4

Nun ist die Unreal Engine 4 im Falle von Where Is My Hammer nicht sonderlich gefordert, denn Texturen und Modelle bleiben schwach, die Physik ist okay, aber es zerspringt auch nicht alles in winzige Teilchen, sondern eher in größere Brocken. Trotzdem ist es spannend zu sehen, dass die Engine wirklich so viel auf einmal berechnen kann. Da ist es fast schade, dass grafisch nicht mehr geboten wird, denn mich stört die Optik dann doch etwas. Ein realistisch gestaltetes Haus zu zerstören, oder eben einen Typ zu spielen, der nach einem Windows-Error wütend aufsteht und alles kaputtschlägt, hätte doch echt was witziges gehabt. So macht das Zerstören zwar Spaß, doch es ist eben stillos und die Luft ist auch schnell raus.

Fazit zu Where Is My Hammer

Es ist schon ein Phänomen, dass ich Dinge so gerne kaputtschlage. Das funktioniert virtuell natürlich besser, weil ich die Gegenstände dort nicht ersetzten muss. Mir macht Where Is My Hammer daher auch wirklich kurzzeitig Spaß, auch weil ich ein Fan von Physik in Videospielen bin und da immer gerne hinschaue, wenn etwas zu Bruch geht. Mehr Details wären trotzdem super gewesen und meine eben erwähnte Idee mit dem Windows-Error-Ausrast-Simulator klingt doch auch echt verlockend. Da frage ich mich gerade: Wann kommt eigentlich der Steinbruch-Simulator, bei dem ich jeden Stein mit dem Hammer einzeln zerschlagen kann? Ich bin total dafür und muss mal gleich eine Petition starten, um Entwickler auf dumme Gedanken zu bringen. Kleine Moment bitte. Ach und während ihr wartet, macht doch einfach in Where Is My Hammer ein bisschen was kaputt.

Links

Where Is My Hammer Download


Auf Facebook teilen